Geschichte

Sie sind hier: Startseite / Die Marchingband / Geschichte

Dou sin mia daham

Unsere Heimatstadt  Lauf a.d. Pegnitz liegt in Bayern / Mittelfranken, etwa 15 Kilometer östlich von Nürnberg.

Meilensteine

1957 wurde der "Spielmannszug TSV Lauf" als Abteilung des Turn- und Sportvereins Lauf gegründet.


 


 

 

Im Laufe der Jahre wurde unsere Besetzung durch Holz- und Blechblasinstrumente ergänzt.

Unsere weiße Turner-Uniform wurde im Jahr 1978 durch eine Landsknecht-Uniform ersetzt. 

Ab den 90er-Jahren entwickelte sich unser Repertoire von traditionellen Märschen und Unterhaltungsmusik immer weiter in eine moderne Stilrichtung. Deshalb ergänzten wir unseren Namen und hießen fortan "Moderner Spielmannszug TSV Lauf" (kurz "MSZ").

Am 20. Oktober 2002 gründeten wir dann eine eigene Cheerleader-Gruppe. Mittlerweile ist aus dieser Tanzgruppe eine Color Guard geworden, die fahnenschwingend und tanzend unsere Festzüge und Standkonzerte begleitet.

Ein weiterer Meilenstein in unserer Geschichte, war die Einführung unserer heutigen Uniform im Juli 2003.

Im Jahr 2015 tauschten wir unsere alten Hüte, welche noch die Aufschrift "Moderner Spielmannszug" trugen, gegen langersehnte typische Marching Band-"Shakos" wie sie in Amerika üblich sind. 

Vom Spielmannszug zur Marchingband

Die Veränderungen, die sich über die letzten Jahre hinweg im Auftreten und unserer Musik vollzogen haben, wurden im Jubiläumsjahr 2007 auch amtlich festgehalten. Seit unserem Festabend am 27.10.2007 heißen wir nun offiziell "Marchingband TSV Lauf".

Für legere Auftritte haben wir seit 2011 neben der rot/schwarzen Uniform noch ein sogenanntes "Jeans-Outfit" im Schrank. Das ist zwar nicht gerade sehr Marchingband-typisch, bei sehr großer Hitze aber deutlich weniger schweißtreibend.

Spielmannszug TSV Lauf, das Original ist zurück

Im Januar 2011 gründete die Marchingband einen  Ehemaligen-Spielmannszug, der auf sehr großes Interesse bei Ex-Spielern aller Generationen stieß und nun erfolgreich als eigener Zug existiert. 

Unsere Mitglieder

 >Hier sind alle unsere Aktiven zu sehen.

Über 70 Spielleute und Guard-Mädels sind derzeit aktiv. Ein Teil davon befindet sich noch in der Grundausbildung.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene musizieren bei uns gemeinsam. Durch die "Rasselbande" (ab vier Jahren) und den Instrumentalunterricht (ab der 2. Klasse), können wir auch jungen Kindern einen altersgerechten Einstieg in die Marchingband bieten.

Für alle Aktiven halten wir ein umfassendes und qualifiziertes Ausbildungsprogramm bereit, das in vielen Bereichen kostenfrei angeboten wird.

Darüber hinaus haben alle Spielleute die Möglichkeit, sich über verschiedenste Lehrgänge mit Leistungsprüfungen musikalisch weiter zu entwickeln.

Selbstverständlich trifft sich unsere große Marchingbandfamilie nicht nur zu Übungsstunden und Auftritten verschiedenster Art, sondern wir unternehmen auch in der Freizeit vieles gemeinsam. Natürlich sind auch die Angehörigen und Freunde unserer Aktiven bei allen Veranstaltungen gern gesehen!

Unverzichtbar für das Funktionieren unserer Abteilung ist ein großes Team von engagierten Helfern und Ausbildern, die in den verschiedensten Bereichen ehrenamtliche Arbeit leisten!

Unsere Kirchweih

Die Hämmernkirchweih war die erste Laufer Kirchweih und geht auf die frühere Schlosskirchweih am St.-Wenzels-Tag zurück. 

Im Jahr 1977 wurde die fast in Vergessenheit geratene Hämmernkirchweih vom Spielmannszug TSV Lauf wieder zum Leben erweckt und ist seither ein fester Bestandteil des jährlichen Veranstaltungskalenders in Lauf.

Die Marchingband widmet sich der Pflege des alten Brauches der Kirchweih und seit 1987 auch der Erneuerung des Treueeids der Rußigen an die Stadt Lauf. Honoratioren der Stadt Lauf, angeführt vom 1. Bürgermeister, stellen sich jährlich als Hauptdarsteller des "Rußigen Aidt" zur Verfügung. 

Kulisse für die jährlich am vierten Septemberwochenende stattfindende Hämmernkirchweih ist das Laufer Wenzelschloss. Neben dem zweitägigen Kirchweihbetrieb mit Buden und Schaustellern und dem traditionellen Spektakel des "Rußigen Aidt" am Sonntag, wird den Gästen ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik, kleinem Festzug, ökumenischem Open-Air-Gottesdienst, Kosakenlager, Trempelmarkt, Schlossführung, usw. geboten.

2017 findet die Hämmernkirchweih vom 23.-24. September statt.